Es geschah im September – Ein musikalischer Rückblick auf einen chilenischen September

  160814-Flyer-A6-quer-Miguel-VS-7-geschnittenDer Monat September symbolisiert in Chile den Frühlingsanfang, der Monat in dem alles aufblüht.

Doch der September bedeutet vieles mehr! Er ist geprägt durch die Erinnerung an historische und künstlerische Ereignisse, die das chilenische Volk zu dieser Jahreszeit immer wieder teils mit einem Hauch von Sehnsucht und Freude feiert, aber auch mit großem Respekt begegnet. Wie Salvador Allendes Ernennung zum Präsidenten.

Aufgrund der geschichtlichen Ereignisse, die nach dem Militärputsch am 11. September 1973 folgten, sind es auch Tage des sich Zurückziehens. Auch die Erinnerung und Feierlichkeiten um die Unabhängigkeitserklärung im selben Monat des Jahres 1810 und die darauffolgende Errichtung der Republik werden dann wieder wahrgenommen. Künstlerisch geprägt ist der September durch die Geburt des national gefeierten Dichters Nicanor Parra und durch den Tod des weltbekannten Poeten Pablo Neruda, sowie Víctor Jara.

Die Veranstaltung „Es geschah im September…“ möchte diese und weitere historische Ereignisse künstlerisch würdigen.

Am Samstag den 1. Oktober 2016

Einlass 19:30 Beginn 20:00

IG-Saal Karlstr. 50 Innenhof 80333 München

Eintritt: 5.-

Chilenische Spezialitäten (Wein/Empanadas), Tombola

Programm:

  • Juan Bagatelas (Chile) – chilenische und lateinamerikanische Lieder
  • Soledad García Bunster (Chile) Sängerin – chilenische und lateinamerikanische Lieder
  • Ricardo Chacón (Chile) – chilenische Lieder + Nueva Trova Cubana
  • Clarita & Claudio (Chile) – Vater und Tochter spielen chilenische /lateinamerikanische Liedereigene Kompositionen
  • Natalia Bagatelas (Chile) – deutsch chilenische Sängerin / chilenische Lieder
  • Grupo Raulí – (Chile) lateinamerikanische Kompositionen

130814-Flyer-A6-hoch-VS-06

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

130814-Flyer-A6-hoch-RS-02