Ein Abend mit der Mapuche-Dichterin Rayen Kvyeh aus Chile in München

Rayen KvyehZeremonieller Gesang der Mapuche
Spirituelle Weltsicht der Mapuche

Rayen Kvyeh
im Süden Chiles als Kind von Mapucheindianern geboren, wuchs sie in den comunidades indígenas (indigenen Gemeinden) auf. Dichterin, Heilerin und unermüdliche Kämpferin für die Rechte ihres Volkes.

So gut ihre Gedichte auch sind, so spektakulär ist die Vortragsweise von Rayen Kvyeh, wenn sie in der traditionellen Tracht der Mapuche und auf Mapudungun, der Mapuchesprache, rezitiert, ihre Verse skandiert und besingt, immer von der Handtrommel, der Kultrun begleitet. Dann bekommt ihr Gesang eine beunruhigende Intensität, die sich auch denen mitteilt, die Mapudungun nicht verstehen. Ein unvergessliches spirituelles Erlebnis.

Mit deutscher und spanischer Übersetzung Ihr lyrisches Werk umfasst zahlreiche Gedichtbände, die in mehrere Sprachen übersetzt worden sind und u.a. auch in Deutschland, Italien, Spanien, Kuba, Mexiko erschienen sind.
Ihr Werk ist mehrfach international ausgezeichnet worden José María Heredia Medaille beim Internationalen Lyrik-Festival in Santiago de Cuba 1995; Bruno Carli Preis, Italien 2006; Internationaler Nósside-Preis für Lyrik, Reggio Calabria, Italien 2007; Hommage an ihr literarisches Werk und ihren Kampf für die Rechte der Mapuche beim Zweiten Internationalen Treffen Die Geoliteraturen der Urvölker, Mexiko 2015.

Am Freitag, 1. April 2016 – in der IG-Karlstrasse 48-50 Rgb. Saal
Beginn 20.00 Uhr – Einlass 19.00 Uhr
U2 Königsplatz / Tram 20 und 21 Karlstrasse

Programm:

  • Chilenische Spezialitäten und Wein
  • Werke von Rayen (zweisprachige Ausgabe Mapudungun-Deutsch) stehen zum Verkauf
  • Musikalisch umrahmt vom Grupo Raulí und Freunden
  • Kurzes Video von und mit Rayen in den chilenischen Anden
  • Lesung von Rayen Kvyeh – mit deutscher Übersetzung
  • Anschliessend Gespräch mit dem Publikum, Rayen beantwortet gerne Fragen zur Kultur und aktuellen Lage der Mapuche