Bericht: Konzert Chico Trujillo am 30.07.2015 im Ampere des Muffatwerk München

Image2_DetailWer am 4. Juli 2008, einem heißen Sommertag, in die Muffathalle zur Noche Musica Latina gepilgert war, konnte neben den beiden Hauptattraktionen Ricardo Lemvo & Makina Loco und Maravilla de Florida im Café noch eine Band mit Namen Chico Trujillo sehen. Die waren die eigentliche Überraschung dieses Abends, als sie sich unter saunaartigen Bedingungen auf der kleinen Bühne im überfüllten Raum wie Schwerstarbeiter abarbeiteten. Ein Jahr später kamen sie noch einmal ins Ampere zu „Fun for Free“. Nach einer nun längeren Zeitspanne machte sich eine Anhängerschar erwartungsvoll wieder auf den Weg ins Ampere, das ausverkauft war. Ein großer Teil davon waren chilenische Landsleute, die viele Lieder auswendig konnten und entsprechend für eine gute Stimmung von Anfang an sorgten. Nun, Chico Trujillo scheint sich etabliert zu haben in den vergangenen Jahren. Sie haben einige CDs veröffentlicht und Tourneen absolviert.

Wer eine Wiederholung der Vorstellung im Café erwartet hatte, musste eigentlich naturgemäß etwas enttäuscht werden. Die Truppe ist gesetzter, der Bewegungsradius von Sänger Aldo Asenjo kleiner geworden. Das soll aber nicht zu dem Schluss verführen, dass die Truppe kein gutes Konzert gegeben hätte. Verstärkt mit zwei Gastmusikern machte sie immer über zwei Stunden gute Stimmung mit ihrer skadurchsetzten Cumbia. Es war schon Dampf angesagt, obwohl die Arrangements der Lieder doch sehr ähnlich waren. Das führte auch dazu, dass es wenig Rhythmenwechsel und Spannungspunkte gab. Das Publikum bewegte sich aber viel und war trotz allem begeistert und hatte seinen Spaß.   

Stephan Deisler

DSC_3466_Detail

 

 

 

 

 

 

DSC_3492_Detail

 

 

 

 

 

 

Image1_Detail

 

 

 

 

 

 

 

Image2_Detail