Bericht: Grupo Fantasma live im Ampere München am 8. August 2012

Konzert Grupo Fantasma live Ampere München 2012 Wer in Sachen Musik gerne mal etwas ausprobieren möchte, ohne viel zu investieren, außer ein bisschen Zeit, hat ein paar Mal im Jahr eine gute Gelegenheit dazu. Dann bietet das Muffatwerk unter dem Motto „Fun for Free“ Konzerte bei freiem Eintritt an. Die Skala ist vielfältig. Meist ist auch für „Ethno-“ oder „Latinfans“ etwas dabei. An diesem Abend war Grupo Fantasma ins Ampere eingeladen geworden. Vielleicht kann man sagen, dass diese Gruppe auch was ausprobieren wollte, als sich die damaligen Mitglieder im Jahr 2000 in Austin, Texas, zusammenfanden, um ein vibrierendes Gebräu basierend auf Cumbia, garniert mit einem ordentlichen Schuss Funk, Mambo und Merengue, zu kreieren. Hinzu kommt, dass sie ihre Instrumentierung über bekannte Standards hinaus, um die in diesem Genre eher selten vertretenen Gitarre und Baritonsaxophon ergänzten, was ein Stück zu einem, ihren ganz eigenen Flair beiträgt. Mit einem rhythmischen Soundgewitter zeigten sie auf der Bühne gleich von Anfang an, dass sich auch bei normalem, zu bezahlendem Eintritt, das Kommen ausgezahlt hätte.

Man sah an der Zusammensetzung des Publikums schon, dass eine geraume Anzahl die Gratiseinladung angenommen hatte. Frontmann Jose Galeano an Timbales und Gesang wusste ob des Mottos und nahm es mit Humor. War das Ampere doch gut gefüllt und die Gruppe brachte die Anwesenden mit einer schweißtreibenden Vorstellung in Wallung. Da tat eine kurze Pause gut an diesem lauwarmen Sommerabend. Gleich danach nahm die Band wieder Fahrt auf und brachte den Raum zum Pulsieren. So mag der ein oder andere, der zum Testen gekommen war, Geschmack an den Rhythmen gefunden haben und „Spaß umsonst“ weiterempfehlen.    

Stephan Deisler für www.Latino-Groove.de

zu den Fotos