Tango im El Mirador in München

Schummriges Licht, Kerzenschein, sich im Takt der berührenden Tango Argentino Musik, wie verschmelzend wiegende Körper, verträumt wirkende Gesichter… Diese Stimmung ist Montag abends im "El Mirador" in der Clemensstraße 83 in München bei guten Cocktails und gutem Essen (bei unaufdringlichem Service) zu genießen.

So eine angenehm relaxte und doch faszinierende Stimmung kenne ich nur aus der Tangoszene. Ich bin zwar Salsera, treffe mich jedoch häufig Montag abends im Mirador mit netten Menschen zum Plaudern und Zuschaun. Über's Leben philosophieren lässt sich's recht gut zu Tangoklängen und einem guten Glas Rotwein (im Mirador nur! zu empfehlen: Tempranillo). Für mich als Salsera ist das Mirador Montag abends fast so etwas wie ein Geheimtipp bzgl. "eines etwas anderen" und besonderen Latinofeelings.

Zum Spanischsprechen trifft man dort auch beinahe immer jemanden und das Besitzerehepaar Nidia (eine hübsche Peruanerin) und Miguel (ein stolzer Spanier) sorgen für eine dezente Atmosphäre in ihrem gemütlichen Restaurant. Auf dem guten Boden lässt sich's zudem recht fein tanzen.

Übrigens werden dort häufig auch lateinamerikanische Festtage incl. Livemusik und Liveshows ausgelassen und mit ganz eigenem Latino-Flair gefeiert. Da fühlt man sich dann nicht mehr so ganz wie in Deutschland sondern eher wie viele Flugstunden weit weg in Peru, Kolumbien o. ä.
Des öfteren legt auch DJ Orlando aus Kuba dort samstags gut ausgewählten Salsa auf. (Früher gab's auch Cumbia-Feste. Die finden zur Zeit leider nicht statt.)

Alle Fotos findet Ihr hier: Zu den Fotos

Bericht von Marie-Luise Glaser für www.Latin-Groove.de