Bericht und Fotos vom Salsa-Dinner in der Hirschau München – 27. Oktober 2006

Zum Bericht von Carlos

Am Anfang steht das Wort, das haben wir bereits gelernt, was kommt aber danach? Natürlich der Weg! Lässt man sich nun nicht von der etwas versteckten Lage abschrecken, eröffnet sich dem experimentierfreudigen und neugierigen Salsero eine wahrlich malerische Location, gelegen eigentlich mitten in München, mitten im Tal der schönen Isar, mitten im Englischen Garten – die Hirschau.
Für bisherigen Latin-Veranstalter wohl ein weißer Fleck in der Landkarte, ergriff Mimo zusammen mit Hakan die Möglichkeit und ließ genannte Gaststätte der Schauplatz einer all-monatlichen Latino-Fiesta werden, mit den Mottos wie Salsa Dinner, Noche Cuban, Viva Latina – so das Konzept!

Da die erste Party dort am 29.09.2006 ein ziemlicher Erfolg gewesen sein sollte (zu den Fotos), wollte ich mich natürlich nicht lumpen lassen und so fand ich mich mit drei weiteren, sehr gespannten Leuten in die Hirschau ein. Was uns geboten wurde, war ein einmaliges Ambiente: Großer, langer, nur leicht in drei Teile gegliederter, typisch rustikal eingerichteter Raum mit wenig Deckenbeleuchtung, aber dafür vielen Kerzen auf den vielen, sich am Rand der Tanzfläche befindenden Tischen, himmlischer Parkettboden, angenehme Besucherzahl, gut durchmischte und ausgewählte Musik von DJ Hampton und hervorragende Stimmung – sowohl seitens der Veranstalter, als auch der Gäste!

Zu den Fotos